"Der erste Dokumentarfilm über die „New Economy“. Stern betrachtet den Entrepeneur ohne Gnade, aber auch nicht ohne Sympathie. Diese ambivalente Nähe zum Gegenstand fasziniert an WELTMARKTFÜHRER(….) In Sterns klugem, analytischen und auch spannenden Film wird der Mensch Siekmann zu so etwas wie einem Paradigma für die Hysterie, die um die Jahrtausendwende in Deutschland grassierte. Ein Lehrstück über Aufstieg und Fall."
(Rudolf Worschech, 2/05, epd film)

"Klaus Stern zeigt die New Economy als das, was sie immer war - ein Spiel um Gier und Glauben, bei dem alle willig mitgemacht haben. So gesehen ist Siekmann Täter und Opfer zugleich - und "Weltmarktführer" eine Art Leichenschau des Neuen Marktes."
Michael Althen, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 08.02.05

"[...] vielleicht einer der wichtigsten Dokumentarfilme der letzten Jahre."
Stefan Brüggenthies, Kölner Stadt Anzeiger, 02.02.05

"Tan Siekmann war ein Held der neuen Wirtschaft. Bis er scheiterte."
(Magazin brand eins) Link zum Artikel